Beiträge von Sam06

    Danke für den Beitrag, 1pritzR. Geplante Obszoleszenz, ja der Gedanke kommt auf, selbst bei mir, der ich nicht so sehr ans Schlechte im Menschen glaube. Jedenfalls ist es schon etwas eng im Motorraum unserer Karl... 600 € finde ich schon sehr viel Geld für eine Reparatur, die man unter den gegebenen Umständen als Routine-Eingriff bezeichnen könnte.

    Aus reiner Neugierde habe ich im Intrernet gesucht : es gibt anscheinend keinen Opel Karl mehr (als Haldenfahrzeug) zu kaufen, 2020 war das noch möglich. Die Gebrauchtwagenpreise für Modelle mit wenig km sind relativ hoch, zumindest hier in meinem Umfeld.

    Ist schon wahr, es gibt nicht viel speziell für den Opel Karl. Doch gibt es immerhin einen Ladekantenschutz, Türschweller, für innen eine Armlehne… Denke mal man muss da mit eigenen Ideen in Tuning-Katalogen stöbern, was es halt so alles "universell" gibt. Vielleicht hilft auf der Suche im Internet auch, dass der Karl in England als Vauxhall Viva verkauft wurde.

    Teile die Meinung von 1pritzR weitgehend. Ich frage mich auch, wie so manche der Marken des PSA-Konzerns ein individuelles Gesicht wahren wollen.

    Ist das für Jeep, Maserati, Alfa Romeo und vielleicht Abarth wohl etwas leichter, treten sich andere im gleichen Sumpf auf die Gummistiefel : Peugeot, Citroën, Fiat, Opel, Vauxhall in Europa, Chrysler, Dodge und RAM in USA. Lancia gibt es eh schon nicht mehr und DS hat es nicht zu einem eigenen Image geschafft.

    Nachdem der Karl (und Adam) ja bereits aus dem Programm genommen wurde, und der Mutterkonzern PSA vor einigen Monaten den Produktionsstopp für Peugeot 108 und Citroën C1 angekündigt hat, kommt heute die Nachricht von Renault, dass der Twingo demnächst eingestellt wird :


    https://www.autoplus.fr/actual…-arreter-la-twingo-248428


    Fiat gehôrt ja jetzt auch zur PSA-Gruppe, bin mal gespannt, was das alles noch werden soll. Wird es noch eine Neuaflage vom Panda geben, was wird aus dem 500-er ?

    Das habe ich bei meinen Autos noch nie erlebt, merke mir das aber, weil ich auch ab und wann den Motor wegen Scheibenfrost laufen habe lassen (Ich weiis schon, dass man das nicht tun soll, aber...).

    Hallo,

    mein Karl, Erstzulassung Anfang 2016, hat jetzt knapp 60.000 km auf dem Zähler. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden, hatte auch keinerlei Probleme bis jetzt (nicht einmal die Bremsbeläge vorne waren zu wechseln).

    Normalerweise fahre ich meine Autos bis etwa 120.000 km (etwa 10 Jahre), dann kreige ich immer noch einen stolzen Gebrauchtwagen-Preis. Momentan sieht es so aus, dass der Karl noch für einige Jahre seinen Dienst bei mir leisten muss.

    Das einzige, was mich am Karl stört ist, dass man keinen Anhänger ziehen darf, und auch keine Dachlast zulässig ist. Ist aber kein Problem, da ich noch ein anderes Auto besitze, einen Renault Espace.

    Heute kann ich noch nicht sagen, welches Auto ich mir in ein paar Jahren kaufen werde, Opel gehört ja jetzt zum PSA-Konzern, wie auch Fiat, mal schauen was das in puncto Qualität für Opel künftig bedeutet.

    Bezüglich Rückfahrlicht/Lampenträger habe ich beim Wechseln der Birnen festgestellt, dass kurioserweise die Birnen der Nebelschlusslampe und des Rückfahrscheinwerfers mit Staub überzogen waren. Also dicht ist was anderes... 😁 Habe nun Chrombirnen im Blinker und Vision plus als Rück-/Nebelschlusslampe drin. 😉

    Was den Staub (bzw. Schmutzbefall) bei den Rückleuchten betrifft, das habe ich schon bei vielen Autos erlebt : praktisch bei allen meinen bisherigen Franzosen, aber auch bei Fiat und selbst Audi.

    Hallo,

    leider kann ich dir nicht wirklich helfen, was die Funktionen der Lenkradbedienung betrifft. Ich hatte allerdings ähnliche Probleme mit der Blende und habe mir dann mit Cutter und Schleifwerkzeug das Plastikteil zurechtgemacht.

    Hallo,

    das gleiche Problem hatte ich auch. Der Sensor wurde unter Garantie ausgetauscht, keinerlei Kosten für mich.

    Das mit der verklebten Batterie im Sensor ist ja so unglaublich wie wohl wahr. Ich hatte immer gedacht, dass da ein Umdenken in Sachen Wegwerfgesellschaft stattgefunden hat. War wohl doch nicht so...

    Fühlt ma sich halt echt irgendwie sicherer, wenn da ein Reifen im Kofferrraum liegt. Kann ich voll verstehen, habe das beim Neukauf bereits als Zubehör geordert.

    Grüsse aus dem Lockdown in Frankreich!

    Sam06